DON’T WORRY; BE HAPPY!

Nicht alles im Leben läuft nach Plan! Manchmal verhindert das Universum mit allen nur erdenklichen Mitteln den Plan.

Fünf Freunde, mit dem genialen Plan, ENDLICH nach dreimonatigem Aufenthalt in Rio, die Christusstatue zu besichtigen.

1. Wie findet man den passenden Termin?

Klar Man eröffnet in Facebook einen Gruppenchat oder?! Es hört sich dann leider doch einfacher an als es scheint. Nach ungefähr dreimaligem Ändern des Termins und endlosen Diskussionen über die Uhrzeit hatten wir nach einer Woche endlich das Datum festgelegt.

2. Wie bezahlt man das Ticket?

Ganz einfach, man kauft es am Schalter! Falsch, man muss das Ticket online über eine spezielle Website erwerben. Aber, kann man nur als Kreditkartenbesitzer ein Ticket bestellen, oder kann ein Nicht-Karteninhaber das Ticket über jemanden der eine Karte besitzt erwerben? Wie bezahle ich als Brasilianer ohne Kreditkarte? Wie bekomme ich als Einheimischer ein Ticket zum halben Preis? Wieso muss ich meinen Ausweiß dabei haben? Ist es wirklich wichtig Reisepass und Kreditkarte durchs gefährliche Rio hin zum Cristo zu transportieren? Muss man das Dokument ernsthaft drucken? Und was mache ich wenn die Tinte vom Drucker leer ist? 

Wie man sieht, ist das Alles gar nicht so einfach, dennoch wurde diese Hürde letzten Endes erfolgreich überwunden.

3. Muss man wirklich 4 Stunden vorher aufbrechen?

Klar, der Verkehr in Rio ist ja nicht vorhersehbar und den Zeitplan als Brasilianer einzuhalten ist nun auch nicht gerade einfach! Außerdem, sollte man als Deutscher schon eine SMS versenden wenn man aus dem Haus geht, sonst erscheinen die Brasilianer nicht zum ausgemachten Zeitpunkt, sondern tauchen eine Stunde später auf. Zudem, verpasst man dann natürlich die Fähre nach Rio de Janeiro und muss sich die Kehle rausrennen um die Nächste auf alle Fälle zu kriegen. Außer Atem rennt man deshalb durch den Schalter, kommt aber nicht weit, weil das Geld der Verkehrskarte leer ist. Jetzt sollte man allerdings wissen, wie ein Bankautomat zu betätigen istund man schafft es, nach Zittern und Bangen in der letzten Minute. Zum Glück bekommt man die Fähre noch, aber kann sich da leider nicht entspannen, weil man mit den Gedanken schon wieder beim Verkehr in Rio de Janeiro ist. Der ist nämlich unvorhersehbar und man weiß nicht, ob jetzt noch genügend Zeit ist, rechtzeitig den Zielort zu erreichen.

Doch wie das Glück es so will, zu fünft schafft man alles!

4. Kann man den Cristo immer besuchen?

Klar, außerdem stehen die Termine im Internet! Das wird hier auch nicht bestritten, doch ist es wirklich eine gute Idee einen Wolken-behangenen Berg zu besteigen?! Nun, das ist die wichtigste Frage aller gestellten Fragen heute. Man steht im Kreis und begegnet skeptischen und grübelnden Gesichtern. Reiseführer brauchen erst gar nicht gefragt zu werden, denn ihre Antwort ist ein eindeutiges “ Nein“ und fragt man genauer nach“ Nein, es kann möglicherweise regnen“ oder “ Nein, es ist nicht nur die Aussicht die man misst, auch der Cristo ist in Nebel gehüllt“. Der Gesichtsausdruck der im Kreis stehenden wird langsam klarer und eindeutiger und man fasst einen Entschluss: Das Risiko wird nicht eingegangen, was logischerweise dazu führt dass der Cristo heute unbesucht bleibt! 

Das mag für viele von euch etwas enttäuschend klingen, aber ich sage euch, dieser gestrige Tag wurde einzig und allein unter den Slogan:“ Don’t worry, be happy!“ gestellt.

Keiner von uns war am Ende des Tages down, nein wir hatten eine MENGE Spaß. Es wurde ein bekanntes Museum besucht, okay die Künstlerin war womöglich etwas strange und furchteinflößend ( Die Ausstellung handelte von einer psychisch gestörten Frau, die auf jedes ihrer Bilder Punkte gemalt hatte und ihren Verfolgungswahn eines gewissen Körperteils zu Paper brachte. Nicht sehr schön und angenehm und auch nicht ganz meine Welt, aber gut geeignet für philosophische Diskussionen). Außerdem haben wir in einem netten Restaurant, ausgenommen dessen Toilette, zu Abend gegessen und es gab typisches, himmlisches, Farofa, Churrasco, Fijao, Reis und Guarana(Zero). Zudem wurde so viel geredet und gelacht, dass Alle am Ende des Tages glücklich und zufrieden waren.

ALSO: DON’T WORRY; BE HAPPY!!!!

IMG_1841IMG_1898 IMG_1890

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s